Es werde LED!

In vielen Bereichen Bad Wörishofens erhellen bereits LED-Straßenleuchten die Straßen. Jetzt sind es noch mehr.

Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik ging dieses Jahr in die dritte Runde. Die Einsparungen beim Stromverbrauch in der Straßenbeleuchtung sind mittlerweile auch deutlich spürbar. Dies ist nicht nur finanziell ein Erfolg, es kommt auch dem Umweltschutz zugute. Einsparungen beim Strom von 70 bis 80 Prozent schlagen sich auch in diesem Prozentsatz in der CO2-Bilanz nieder.
Auf den zweiten Blick fallen andere Eigenschaften der LED-Technik auf. Zum einen ist das Licht wirklich da, wo es benötigt wird und gewollt ist. Das Licht der LED ist wesentlich zielgenauer als das der herkömmlichen Beleuchtung. So wird Streulicht in Vorgärten oder Ähnlichem weitgehend vermieden. Und für den Insektenschutz ist der fehlende UV-Anteil im Licht ein großer Fortschritt.
Bei den Wartungskosten werden ebenso Einsparungen erwartet. Und auch das kommt der CO2-Bilanz zugute. Denn je weniger zu Wartungsarbeiten gefahren werden muss, desto mehr CO2 wird eingespart.
In den meisten Fällen gelingt es zudem, die Beleuchtung wesentlich gleichmäßiger zu gestalten. Gleichmäßigkeit ist ein hohes Qualitätsmerkmal bei der Straßenbeleuchtung. Viel Wechsel zwischen hell und dunkel ist für die Augen anstrengend und lässt Gefahren auch schwerer erkennen.
Alles in allem sind das wirkliche Fortschritte in der Straßenbeleuchtung. Bei über 2000 Lichtpunkten in Bad Wörishofen und den Ortsteilen bleibt dennoch ein großes Handlungsfeld offen, welches in den kommenden Jahren bearbeitet werden muss.