Gesunder Knieguss

Er regt die Durchblutung an und ist gut bei Venenbeschwerden: der Knieguss – eine natürliche Einschlafhilfe.

Sie stehen den ganzen Tag, haben Kopfschmerzen und am Abend auch noch Probleme beim Einschlafen? Dann testen Sie den Knieguss. Er ist ein ausleitendes Verfahren, das beruhigend wirkt und Sie dem Schlaf näher bringt.

Wirkung

  • Stärkung der Abwehrkräfte und Beckenorgane
  • Förderung der Durchblutung der Haut und Muskeln
  • Gefäßtraining für die Venen
  • Senkung des Blutdrucks
  • Ableitende Wirkung auf die inneren Organe
  • Wirkt als Beruhigungs- und Einschlafhilfe und gegen Kopfschmerzen

Durchführung

  • Wichtig: Die Anwendung nur bei warmen Füßen durchführen!
  • Der Knieguss kann als Kalt- und auch als Wechselanwendung erfolgen: Beim kalten Guss liegt die Wassertemperatur zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Beim Wechselguss beginnen Sie mit rund 38 Grad Celsius warmem Wasser und wiederholen nach der Behandlung beider Beine den gleichen Bewegungsablauf mit einem kalten Wasserstrahl. Beenden Sie den Wechselguss immer mit der Kaltphase.
  • Beginnend am rechten Bein (hinten), den Wasserstrahl außen aufwärts bis eine Handbreit über der Kniekehle – hier 2 bis 3 Sekunden verweilen – innen abwärts führen. Das Gleiche auf der Beinvorderseite bis eine Handbreit über dem Knie.
  • Den Knieguss genauso am linken Bein durchführen.
  • Zum Abschluss die rechte und linke Fußsohle abgießen. Beim Wechselguss sind die Fußsohlen nach der letzten Kaltanwendung an der Reihe.
  • Für Wiedererwärmung sorgen.

Vorsicht bei akuten Nieren- und Blasenentzündungen.

Weitere Infos zu den verschiedenen Kneippanwendungen finden Sie unter www.bad-woerishofen.de/kneipp-kur/kneippanwendungen

Foto: Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen