Kalte Wadenwickel

Wadenwickel sind nicht nur etwas bei Fieber. Vielmehr helfen sie schon vorher
bei der Stoffwechselaktivität.

Wadenwickel gelten als bewährtes Hausmittel, denn sie steigern die Stoffwechsel-Aktivität und helfen dem Körper, Krankheitserreger zu bekämpfen.

Wirkung:

  • Wärmeentzündung (fiebersenkend)
  • Hilfe bei hohem Blutdruck
  • Linderung von Venenentzündungen
  • Hilfe bei Blutergüssen
  • Hilfe bei Nervosität
  • Einschlaf- und Durchschlafhilfe

Durchführung

  • Leinentuch nass machen (rund 18 Grad kaltes Wasser), leicht auswringen, faltenlos um die Wade wickeln; größeres Baumwolltuch und kleines Wolltuch darüberlegen.
  • Liegezeit: 15 bis 20 Minuten; bei Fieber Wickel wechseln, sobald er sich warm anfühlt.

Vorsicht: Keine Wadenwickel bei kalten Händen und Füßen anwenden!

Weitere Infos zu den verschiedenen Kneipp­anwendungen finden Sie hier.

Foto: Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen