Parkhaus wieder eröffnet

Monatelang wurde es saniert, Anfang Juli war es dann so weit: Das Parkhaus am Bahnhof konnte wieder geöffnet werden.

Viel Lärm und Getöse war rund um das Parkhaus in den vergangenen Monaten zu hören. „Manch ein Anwohner und Passant fragte schon, ob das Parkhaus abgerissen wird“, berichtet Projektleiter Peter Kögel von den Stadtwerken Bad Wörishofen. Kein Wunder, wurde das Gebäude in seinem Inneren doch grundsaniert. „Mit einem sportlichen Zeitplan haben wir die Arbeiten im Herbst begonnen. Alle Beteiligten setzten sich ein, diese Terminvorgaben auch erfüllen zu können. Und so freuen wir uns sehr, dass wir unser Parkhaus bereits im Juli wieder öffnen konnten“, so Kögel.

Das war alles kaputt

Chloride vom Streusalz, die durch die parkenden Autos ins Parkhaus gelangen, hatten den Beschichtungen, dem Beton und der Bewehrung mächtig zugesetzt. Das schädigte den Stahlbeton in seinen statischen Aufgaben. Denn obwohl Beton eigentlich ein Synonym für Stabilität, Härte und Beständigkeit ist, können kleine, langsame und lang andauernde Korrosionsereignisse selbst mit Bewehrungsstahl verstärkte Bauelemente marode werden lassen. Genau das war im Parkhaus passiert. Eine umfassende Untersuchung der Substanz ergab, dass ein verantwortungsvoller Weiterbetrieb des Parkhauses nicht möglich war. Aus Kosten-, aber auch aus Umweltschutzgründen – denn Erhaltung ist häufig ressourcenschonender als Neubau – entschieden wir uns daher für eine Sanierung des Parkhauses. Zuerst begannen Experten per Wasserstrahl mit einem Druck von über 2.000 bar den schadhaften Beton zu entfernen. Die Bewehrung wurde, wo es erforderlich ist, freigelegt. Anschließend ersetzten, verstärkten oder reinigten sie die Bewehrung – je nach Zustand – und reprofilierten den Beton wieder. Über die Reprofilierung wurde auch die Wasserführung deutlich verbessert, um ein gezieltes Abfließen zu erreichen. Schließlich beschichteten die Fachleute die Parkflächen mit einem Oberflächenschutzsystem, das den Beton darunter vor den aggressiven Wirkungen des Streusalzes schützt.

Natürlich können Elektroauto-Besitzer im Parkhaus auch wieder Strom tanken.

Natürlich können Elektroauto-Besitzer im Parkhaus auch wieder Strom tanken.

Die Unterschiede sind enorm: helle Farben auf dem frischen Beton mit neuem Lichtkonzept.

Während der Sanierung

Vor der Sanierung

Fit für die Zukunft

Auch wenn das oberste Ziel der Gebäudesanierung die Standfestigkeit des Parkhauses war, wurde auch die Technik gleich mit auf den neuesten Stand gebracht. Das umfasste beispielsweise die Lüftung, die Entwässerung und ebenso die Beleuchtung. Zudem richteten die Stadtwerke nun auch Stellplätze mit Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge ein. „Wir konnten in enger Abstimmung mit den beteiligten Firmen eine Reduzierung der Sanierungszeiten um viele Monate erreichen. Das Parkhaus ist nun wieder vollumfänglich nutzbar und bietet durch die Neugestaltung auch ein deutlich freundlicheres und besseres Parkerlebnis. Wir bedanken uns bei den Projektpartnern für die sehr gute und effiziente Zusammenarbeit und bei den Nachbarn für das entgegengebrachte Verständnis. Durch die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wird eine Weiternutzung des Hauses für weitere Jahrzehnte gesichert“, freut sich der Werkleiter der Stadtwerke Bad Wörishofen Peter Humboldt. 

Fotos: Simon Ledermann, Allgäupablischer