Richtfest in Hartental

Die Sanierung unseres Hochbehälters in Harthental schreitet voran. Ein kleiner Überblick.

Im Hochbehälter Hartenthal, der als Trinkwasserspeicher für die Wasserversorgung der Stadt Bad Wörishofen dient, gibt es zwei Behälter. Der ältere aus dem Jahr 1936 wurde bereits saniert. Der jüngere wird momentan durch einen neuen, wesentlich größeren Rundbehälter in kompletter Edelstahlbauweise ersetzt. Dieser hat ein Fassungsvermögen von circa 900?Kubikmetern, einen Durchmesser von 14 Metern und eine Höhe von 6 Metern.

Der mitverantwortliche Projektleiter Michael Schweiger ist zufrieden. Die Sanierung des Hochbehälters schreitet voran. Und er erinnert auch noch einmal an den Grund, warum sich die Stadtwerke dazu entschlossen hatten: „Das wichtigste Lebensmittel ist unser Trinkwasser. Um damit auch in Zukunft Bad Wörishofen sicher versorgen zu können, ist dies der richtige Weg.“

Seit dem Abbruch im Mai ist einiges passiert. So wurden der Baugrund für das neue Gebäude freigelegt, das Betonbauwerk, in dem der Tank stehen wird, hergestellt, Kanalleitungen für die Entwässerung des Alt- und Neubaus installiert, der Arbeitsraum um den Keller beziehungsweise das Betonbauwerk verfüllt und die Holzelemente am oberen Teil des Gebäudes montiert. Am 29. September konnten wir dann in kleinem Rahmen mit den beteiligten Firmen, dem Ingenieurbüro und Bürgermeister Stefan Welzel das Richtfest feiern.

Folgende Arbeiten sind bis zur Fertigstellung noch geplant:

  • Installation der System-Elektrotechnik und einer Photovoltaik-Anlage
  • Montage des Tanks im Gebäude (ab Mitte Oktober bis Jahresende)

Die komplette Sanierung soll bis Frühjahr nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Fotos: Stadtwerke Bad Wörishofen