Sanierung des Hochbehälters

Was wäre Bad Wörishofen ohne sein gutes Trinkwasser? Wir sorgen dafür, dass Sie hier auch weiterhin
beste Trinkwasserqualität genießen können.

Die Wasserversorgung in Bad Wörishofen steht auf mehreren Säulen. Eine wichtige Säule bilden die beiden Hochbehälter in Hartenthal und Dorschhausen. Diese zwei Behälter sichern als Pufferspeicher die gleichmäßige Wasserversorgung von Bad Wörishofen und den dazugehörigen Ortsteilen. Doch die vorhandene Fliesenauskleidung im Hochbehälter in Dorschhausen (erbaut 1974,
erweitert im Jahr 1978) ist in die Jahre gekommen. War vor 40 Jahren noch die Fliese das Mittel der Wahl, stellen sich die Fugen zwischen den Fliesen heute oft als Quelle von Verkeimung des Wassers dar. Bevor jedoch solche massiven Probleme auftreten, haben wir uns dazu ent schieden, den Hochbehälter in Dorschhausen zu sanieren. In einer umfangreichen Betrachtung der verschiedenen verfügbaren Systeme kristallisierte sich die Auskleidung mit Kunststoff-Platten als die beste Lösung für unseren Hochbehälter und unser Wassernetz heraus. Der komplette Behälter einschließlich der Decke wird mit diesem Material ausgekleidet, indem die einzelnen Bahnen mit PE-Kunststoff verschweißt und an die Wand geklippt werden. So ist durch die Sanierung langfristig eine hygienisch einwandfreie, sichere Speicherung von Trinkwasser gewährleistet. Außerdem versprechen wir uns von der Sanierung eine wesentliche Erleichterung bei der jährlichen Reinigung des Behälters. In der
Fachwelt wird die Lebensdauer einer Kunststoff-Auskleidung auf über 50 Jahre geschätzt.

Ebenfalls interessant:

  • Die Behälter werden durchschnittlich einmal am Tag umgeschlagen und dabei das Wasser erneuert.
  • Das Fassungsvermögen des Hochbehälters Dorschhausen
    beträgt fast 2000 Kubikmeter.
  • Beim Hochbehälter in Dorschhausen handelt es sich um einen sogenannten „Erdhochbehälter“. Der Wasserspeicher wird an einem höhen- und lagemäßig günstigen Platz zum überwiegenden Teil unter Gelände eingebaut und mit Erde überdeckt.

Die Sanierungsarbeiten der ersten Kammer fanden in einem Zeitraum von etwa vier Monaten statt. Im Herbst 2016 ist die Sanierung der zweiten Kammer geplant.
Mit dieser Maßnahme investieren wir in eine sichere und saubere Zukunft der Trinkwasserversorgung auch in den kommenden Jahren hier in Bad Wörishofen